Die Inklusionspiraten gehen mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen segeln und SUPen!

Wir stechen in See!

Meer bewegen e.V. ermöglicht Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen das Segeln und das SUPen. Der Verein, der 2015 von zwei Nautikern gegründet wurde, war zunächst nur am Wittensee ansässig. Ab 2020 kann auf der Borgstedter Enge mit einem Mega-SUP, das auch auf anderen Revieren einsetzbar ist, gepaddelt werden.

 

Der Verein bietet regelmäßige Segelkurse, Schnuppersegeltage, kostenloses Sonntagssegeln, wöchentliche Trainings für Schulklassen und Segeltage für Gruppen und Familien an. Neuerdings wird die SUP-Sparte entwickelt und das Angebot aufgebaut.

 

Die barrierefreien Boote und Boards lassen hierbei eine Beeinträchtigung, ganz gleich ob körperlich oder geistig, in den Hintergrund treten.

 

Für die Mitglieder von Meer bewegen e.V. ist es besonders wichtig zu betonen, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen Wassersport betreiben. Daher nennen sich die Mitglieder von Meer bewegen e.V. auch „Die Inklusionspiraten“.

 

Bleibe auf dem Laufenden: Lese die NEWS.


Unser Hygienekonzept und alles drum herum...

Download
Hygienekonzept
20210920_Meer bewegen_HK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.7 KB

Unser neuer Flyer zum downloaden, ausdrucken und selber falten :)

Download
Meer bewegen Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

Meer bewegen, mit deiner Hilfe!

Seit fünf Jahren sind wir von Meer bewegen e.V. eine Anlaufstelle für Segelfreunde mit und ohne Beeinträchtigungen. Niemanden am Ufer stehen zu lassen, ist unser tiefste Überzeugung. Uns ist es besonders wichtig, Betriebskosten so gering wie möglich zu halten, um jeden Cent, den wir durch Segelstunden und Spenden verdienen, wieder in die Arbeit unserer Mitglieder und Gäste zu stecken. Unser größtes Anliegen ist es, Menschen die Leichtigkeit auf dem Wasser näherzubringen, wo die Alltagssorgen und körperliche Beeinträchtigungen in den Hintergrund fallen und die Fähigkeiten im Team hervortreten. 


Im Jahr 2021 haben wir einiges vor

Die vergangen Jahre haben gezeigt, dass die Trainerinnen und Trainer ungemein wichtig für unsere Arbeit sind. Sie stellen die qualitativen Trainingsabläufe sicher, kümmern sich um das Material und sind immer die ersten Ansprechpartner*Innen für die Seglerinnen und Segler. Um nächstes Jahr voll durch zu starten, Ideen umzusetzen und noch mehr Menschen zu erreichen, möchten wir gerne einen unserer Ehrenamtlichen in eine Teilzeitkraft verwandeln.

 

Wir haben mit Mats gesprochen und er will mit uns gerne das ganze Programm weiter ausbauen. Dafür wollen wir Mats in Teilzeit anstellen. Wie sonst leider in der Branche oft üblich, wollen wir ihn nicht nur während der Sommermonate anstellen und dann im Winter versauern lassen. Wir wollen ihn das ganze Jahr über anstellen! Das ist zunächst einmal ein fairer Umgang miteinander, zum anderen sichert es den Inklusionspiraten eine langfristige Kontinuität. Das Angebot kann viel weiter gefasst werden. So können wir noch mehr Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen das Segeln ermöglichen. Helfe uns Mats zu finanzieren. Nach einem Jahr soll sich die Stelle selber durch ein umfangreicheres Angebot selber tragen. Bis dahin brauchen wir die finanzielle Unterstützung, um loslegen zu können... Lerne Mats kennen!

Mit Hand und Herz für die Inklusionspiraten: Olivia Katja Lehmann und Ribbon!

Wir sagen Danke!

Impressionen